Kontakt
StartseiteKontaktImpressum
 

Fassaden gestalten

energieeffizient - werterhaltend - formvollendet

Kindergartenkomplex mit Putzfassade

Alle Objektbauten haben eines gemeinsam – sie repräsentieren – und das fängt bei der Fassade an. Sie wirkt quasi wie Ihre Visitenkarte und ist daher ein entscheidendes Kriterium für die Beurteilung des Gesamteindrucks.

Angefangen beim Verblendziegel, über großformatige Fassadenplatten, Metallprofile und Putz bis hin zu Glas steht Ihnen für die Fassadengestaltung ein breites Spektrum an Materialien zur Verfügung. Bundesweit am verbreitetsten ist sicherlich der Fassadenputz, den man in unzähligen Farbtönen, Körnungen und Strukturen von Nord bis Süd antrifft.

Bei der Wahl des für Sie geeigneten Materials bzw. Konstruktionsweise spielen neben Ihrem persönlichen Geschmack auch Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit, Umweltbewusstsein sowie Dauerhaftigkeit und Pflegeaufwand eine große Rolle.

Darüber hinaus wird die Wirkung der Fassade entscheidend durch Anordnung, Größe und Gliederung von Fensterflächen und Türelementen mitbestimmt.

Kurzer Exkurs „Fassadenkonstruktionen“

Massive Konstruktionen
hergestellt aus Mauerwerk oder Beton plus Wärmedämmschicht. Dank gutem Wärmespeichervermögen heizen sie sich im Sommer nicht so schnell auf.

Lochfassaden
zählen zu den massiven Konstruktionen. Sie werden durch fest umrissene Fenster- und Türöffnungen gekennzeichnet.

Bandfassaden
Im Gegensatz zur Lochfassade werden die Fensteröffnungen als horizontal verlaufendes Fensterband angelegt.

Leichte Skelettbauweise
Im Gegensatz zur massiven Fassade Herstellung aus leichteren Materialien wie Stahl, Aluminium, Glas, Fassadenplatten. Vorteilhaft im Hinblick auf Belichtung. Maßnahmen gegen sommerlichen Wärmeschutz müssen getroffen werden. Dazu zählen:

Vorhangfassaden (Curtain Walls)

Geschossübergreifende Rahmenkonstruktion, deren Unterkonstruktion an Geschossdecken und tragenden Stützen befestigt wird. Die Rahmenfüllungen können sowohl aus Glas oder auch aus opaken Materialien bestehen. Zu den Vorhangfassaden zählen:

Pfosten-Riegel-Fassaden
Profile aus Aluminium, Stahl oder Holz übernehmen tragende Funktionen und werden am Rohbau befestigt. Sie erlauben große Öffnungen und Höhen.

Elementfassaden

Doppelfassaden
System mit zwei voneinander getrennten Fassadenebenen. Die innenliegende Ebene schließt den Raum ab und erfüllt gleichzeitig Anforderungen an den Wärmeschutz. Die äußere Ebene schützt z.B. im Zwischenraum befindliche Verschattungssysteme vor Niederschlägen, Wind und Schmutz.

Vorgehängte, hinterlüftete Fassaden (VHF)
Im Gegensatz zur Vorhangfassade befindet sich zwischen der Wärmedämmschicht und der Außenschale eine Luftschicht, die das Abtrocknen von Feuchtigkeit gewährleistet.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen